The Sound of MonoSpace – Exchanging City Acoustics

PROJEKT // The Sound of MonoSpace – Exchanging City Acoustics
KATEGORIE // Workshop / Ausstellung
JAHR // 11.2007
BEARBEITUNG // Lisa Buttenberg / Ole Freichs / Lukas Halemba / Rudolf D. Klöckner / Sven Lohmeyer / Sophie Naue / Anja Nettig // Ferdinand Weiß (Raumagenten auf Zeit)

The Sound of MonoSpace

Welche Rolle spielen Geräusche in der Stadt? In welchem Dialog stehen Akustik und Habitat Stadt? Lassen sich städtische Atmosphären und Raumqualitäten anhand ihrer Klanglandschaft räumlich übertragen? Können produzierte Klänge bei der Revitalisierung von Räumen eine tragende Rolle spielen? Kann eine produzierte Klanglandschaft Planungsprozesse unterstützen, Atmosphären provozieren und damit Konzepte und Stadtmodelle verständlicher, „greifbarer“ machen?

Das SpaceDepartment initiierte und veranstaltete im Herbst 2007 „The Sound of MonoSpace“ – einen internationalen Workshop zum Aufspüren und interpretieren städtischer Klänge und Geräuschkulissen, um ein neues Klangkleid für die Große Bergstraße zu schneidern.

Ausgestattet mit mobilem Aufnahmeequipment gingen die Teilnehmer des Workshops auf die ‚Jagd’ nach urbanen Klängen und Klanglandschaften. Aus den gesammelten Geräuschkulissen entstanden akustische Entwürfe und Ideen für die Große Bergstraße, die am Abend, nach Ladenschluss, öffentlich abgespielt und auf den Raum projiziert wurden.

Im Rahmen des Altonale Kunstherbstes wurden die Arbeiten und Ergebnisse des akustischen Experiments ausgestellt. Arrangiertes Ton- und Videomaterial zeigte die neu kreierten Klangkleider für die Große Bergstraße.




Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar