BDB Landesspiegel 4/2010

Ein Beitrag über das spacedepartment und das urban spacemag im Landesspiegel des Bund Deutscher Baumeister (Ausgabe 4/2010). Zu finden auf Seite 14 des Heftes.

Brandeins Magazin, Schwerpunkt »Freiräume«

Das spacedepartment und urban spacemag in der Ausgabe 01/2011 des Wirtschaftsmagazins Brandeins zum Schwerpunktthema Freiräume. Der Beitrag “E-vestoren” ist zu finden auf den Seiten 112 – 115.

WDR Radiobeitrag zum Thema Gaffa Urbanismus

Das spacedepartment im Radiobeitrag zum Thema “Tape Art” und “Gaffa Urbanismus”vom 24.12.2010 in der WDR Sendung Scala.

“Mit Klebeband in die dritte Dimension: So könnte man den Trend der Tape-Art beschreiben. Eine noch junge Streetartszene versucht sich mit Klebeband aktiv in die Stadtgestaltung einzubringen und schafft dabei außergewöhnliche Kunstwerke, die gerne mit der räumlichen Wahrnehmung experimentieren…” (WDR.de)

Hör zu

NDR: Wo sind die Frappant-Künstler hin?

“Wo sind die Frappant-Künstler hin?” Hintergrundbeitrag vom 5.12.2010 (NDR.de) über das Frappant, dem Sitz des spacedepartment und 130 weiteren Kreativschaffenden.

“Monatelang standen die Künstler von Frappant e.V. in der Öffentlichkeit, besiedelten sie doch das leer stehende Frappant-Gebäude in der Großen Bergstraße in Hamburg. Zusammen mit der Initiative “Kein Ikea in Altona” kämpften sie gegen den Neubau eines Möbelhauses in der Fußgängerzone. Nachdem sich die Altonaer in einem Bürgerentscheid für Ikea entschieden hatten, musste der Verein allerdings aus dem Gebäude ausziehen und siedelte in die ehemalige Viktoria-Kaserne im Zeiseweg in Altona um. [...]“

Hier geht’s zum ganzan Artikel.

Beitrag ››Hamburg immer anders‹‹, TIDE TV

Beitrag über das spacedepartment in der Sendung ››Hamburg immer anders‹‹ auf TIDE. Sendung vom 17. November 2010.

“Ein Kollektiv von 8 Freiberuflern entwickelt und arbeitet an dem Projekt „spacedepartement“, ein Netzwerk das sich auf unterschiedlichsten Wegen mit dem Thema Urbanität, Stadtplanung und Kunst im öffentlichen Raum beschäftigt.”

Presseresonanz spacemag #2

Im Februar 2010 ist die #2 des urban.spacemag zum Thema Gaffa Urbanismus erschienen. Das Heft ist auf einige Resonanz gestoßen. u.A. bei:

// Baunetz Woche #164: Das urban.spacemag als Tipp in der Baunetzwoche
// rebel:art | Release: Spacemag #2 – ”Gaffa Urbanismus”
// urbanartcore | Gaffa Urbanism Magazine Release
// Page | Release zum Thema Gaffa Urbanismus
// De Nieuwes (NL)
//
Salon für Kunstbuch (Ö) | Das urban.spacemag im Salon für Kunstbuch in Wien
// urbanophil | Interview zum spacemag #2
// urbanshit | spacemag #2 gewinnen

Interview auf urbanophil.net

Die Kollegen von urbanophil, dem Netzwerk für urbane Kultur, sind recht angetan vom spacemag #2 und wollten „(…) es ein bisschen genauer wissen: spacedepartment, wer ist das eigentlich? Wie kam es zum spacemag, was ist jetzt nochmal genau Gaffa Urbanismus und darf man zukünftig noch mehr erwarten?”

Herausgekommen ist ein recht ausführliches Interview, das an dieser Stelle nachzulesen ist.

Deutschlandradio Kultur: Länderreport vom 03.02.2010

Länderreport: “Kreative Milieus in Hamburg und Berlin” vom 03.02.2010. Das spacedepartment in der Sendung  im Deutschlandradio Kultur.

Hamburger Abendblatt vom 21.11.2009

Kein Geld, aber grenzenlose Freiheit: Comics, Kunst und Einkaufszentren: Bei der “blatt”-Eröffnung stellten Hamburger Herausgeber ihre Magazine vor.

“(…) Beeindruckend auch, welch thematische Vielfalt die hier versammelten Magazine abdecken. So taucht beispielsweise das großartige “Spacemag” tief in die Welt der Shopping-Malls ein – von der Reportage über einen komplett im Einkaufszentrum verbrachten Monat bis zum Essay über die Geschichte der Rolltreppe. Kaum zu glauben, dass dieses Schmuckstück in einer Miniauflage von nur 200 Stück erscheint. (…)”

Hamburger Abendblatt / 21.11.2009 / zum Artikel