spacemag #2 | Gaffa Urbanismus

Nach dem erfolgreichen Start mit dem spacemag #1 – Rhythmus des Konsums im letzten Jahr, freuen wir uns nun die zweite Ausgabe zu präsentieren

spacemag #2 befasst sich mit einem multiurbanen Phänomen allgegenwärtiger Stadtproduktion. Gaffa Urbanismus ist ein gesellschaftsrelevantes Thema, das parallel zu konventionellen Stadtentwicklungsprozessen verläuft. Im Vordergrund steht dabei die Aneignung und Mitgestaltung der Stadt. Das Heft präsentiert eine Zusammenstellung von unterschiedlichen Denk- und Handlungsweisen zum Gaffa Urbanismus. Es spiegelt dabei urbanistische, architektonische und ökonomische Sichtweisen ebenso wider wie künstlerische Positionen und persönliche Geschichten.

130 Seiten Gaffa Urbanismus, mit Beiträgen von und über: post Kollektiv / Stuttgart PopUp / Folke Köbberling und Martin Kaltwasser / Buff Diss / Christopher Dell / Bob Baster / Lola Meyer und Boris Sieverts / Katja Aufleger / spacedepartment u.v.m.

Inhalt
Editorial
Spontan Urban Stadtplanung: Ein Fall für MacGyver (Jan Bovelet)
Mit Links – Wenn sich Türen schließen öffnet sich ein Spielfeld (Lukas Halemba)
Kurzer Prozess – Das Prinzip Stuttgart PopUp! (Lukasz Lendzinski & Peter Weigand)
Shuetsu Satos Klebearbeit – Gaffa Tape Kunst in der Tokioter U-Bahn (Verena Dauerer)

Post from sweden – Nützliche Fehler im urbanen Raum (post)
Trash your House – Ein Haus für den Hang (Folke Köbberling & Martin Kaltwasser m. Maren Richter)
Tape your City – Tape Art von Buff Diss
Situationismus – Die Lust am Spektakel (Christopher Dell)
Parasites – Illegal Exhibitions (Bob Baster)
Work With Us – Subversive Raumaneignungspraktiken bei American Apparel (Nils Grube)
Hosentaschen Republik – Ein Land geht spazieren (Philipp E. Hachenberg und Malte Pill)
Fix anything with Gaffa – Was unsere Städte wirklich zusammenhält (Sven Lohmeyer)
Wer ernten will, muss säen – Urban Agriculture als das Gebot der Stunde (Yvonne Franz)
Improvisierte Stadt? – Urbanisierung in Athiopien (Nadine Appelhans)
Aus der Jurte, in die Jurte. Mit dem Umweg über die Stadt (Rudolf D. Klöckner)
Die Siedlung Heckpfad – Versuch einer Beschreibung in 10 Paragraphen (Lola Meyer & Boris Sieverts)
Mal ganz unter uns – Positionen zum Begriff des „Informellen“ (Frank Othengrafen & Jakob F. Schmid)
Malko magazinche – Bauanleitung für einen transportablen Laden (Silvia Posavec)
Instant Balkony – Ein aufblasbarer Balkon auf Zeit (Just / Burgeff Architekten mit Jürgen S. Wassink)
Implan.Tat – veralterte Strukturen unserer Städte schreiben nach Veränderung (ImplanTat)
Tape und Fragment – Bildstudien und ein Kurzfilm (Katja Aufleger)
31 – Dort wo Ordnung und Chaos aufeinandertreffen (Sophie Naue)
Im Gespräch – Mit den Künstlern Tinho und Nove aus São Paulo (Anja Nettig)
Das Gaffa ABC (Lisa Buttenberg)
Suffix
– Eine Kurzgeschichte (Dennis Gaens)

Die aktuelle Ausgabe ist derzeit nur noch im Buchhandel zu bekommen.

Kaufen im Buch- bzw. Einzelhandel:
Das spacemag ist bisher in folgenden Fachbuchhandlung erhältlich:

Hamburg
Sautter + Lackmann (Admiralitätstraße 71/72)
Cohen + Dobernigg (Sternstraße 4)
Buchhandlung Walther König (im Museum für Kunst und Gewerbe)

Berlin
pro qm (Almstadtstraße 48-50)
do you read me?! (Auguststraße 28)
Bücherbogen am Savignyplatz (Stadtbahnbogen 593) 
Motto (Skalitzer Str. 68, im Hinterhof)




7 Kommentare

7 Kommentare

  1. [...] neue Ausgabe des Hamburger SpaceMags zum Thema “Gaffa [...]

  2. [...] Freunde vom space department haben vor kurzer Zeit mit dem spacemag#2 zum Thema “Gaffa-Urbanismus” ein hervorragendes Heft vorgestellt. Urbanophil hat zum [...]

  3. [...] This Friday, the release-party, including live gaffering, will take place at the Art Lawyer Gallery in Hamburg. For more info, visit spacedepartment.de. [...]

  4. [...] haptischen Prüfung zu unterziehen, und einigen Vorträgen von Magazinmachern – unter anderen vom Spacemag und Supra – endet der Abend feucht und fröhlich bei einer Aftershowparty. Denn wer ein Magazin [...]

  5. LEAS sagt:

    Ist das Buch nur in Berlin und Hamburg zu kaufen?
    Wohne in der Schweiz und bei euch bestellen geht ja nicht mehr..

  6. [...] The Spacemag #2 will be published in the first quarter of 2010 in a limited edition of 200 exemplars. Deadline is October 31st. [...]

Hinterlasse einen Kommentar