Hamburger Abendblatt vom 21.11.2009

Kein Geld, aber grenzenlose Freiheit: Comics, Kunst und Einkaufszentren: Bei der “blatt”-Eröffnung stellten Hamburger Herausgeber ihre Magazine vor.

“(…) Beeindruckend auch, welch thematische Vielfalt die hier versammelten Magazine abdecken. So taucht beispielsweise das großartige “Spacemag” tief in die Welt der Shopping-Malls ein – von der Reportage über einen komplett im Einkaufszentrum verbrachten Monat bis zum Essay über die Geschichte der Rolltreppe. Kaum zu glauben, dass dieses Schmuckstück in einer Miniauflage von nur 200 Stück erscheint. (…)”

Hamburger Abendblatt / 21.11.2009 / zum Artikel




Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar